Fußgänger schwer verletzt

Polizeimeldung vom 11.01.2019
Marzahn-Hellersdorf
Nr. 0075
Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag in Marzahn erlitt ein Fußgänger schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr eine 23-jährige Fahrerin mit einem Mercedes gegen 14.30 Uhr auf der Landsberger Alle in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm soll ein 30-jähriger Fußgänger bei Rot die Landsberger Allee überquert haben und wurde hierbei von dem Transporter erfasst. Der Mann wurde mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert und kam mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 führt die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.






Jugendliche angefahren

Polizeimeldung vom 10.01.2019
Tempelhof-Schöneberg
Nr. 0073
Bei einem Unfall heute Morgen in Friedenau wurde eine Jugendliche schwer verletzt.
Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die 14-jährige Fußgängerin gegen 8 Uhr beim Überqueren eines Fußgängerüberweges auf der Wiesbadener Str./Rheingaustraße von dem 69-jährigen Fahrer eines Mitsubishi angefahren. Die Jugendliche kam mit dem Verdacht auf ein Schädelhirntrauma in ein Krankenhaus, wo sie stationär behandelt wird.
Der Verkehrsermittlungsdienst der örtlichen Direktion hat die Ermittlungen übernommen.




Schwerverletzte Person nach frontalem Zusammenstoß von BVG-Bus und PKW

Polizeimeldung vom 10.01.2019
Spandau
Nr. 0072
Bei einem Unfall heute Vormittag in Wilhelmstadt wurde eine Person schwer verletzt.
Nach bisherigen Erkenntnissen verlor der 76-jährige Fahrer eines Skoda gegen 9.15 Uhr auf der Pichelsdorfer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem BVG Bus der Linie 136 zusammen. Der 57-jährige Busfahrer habe noch versucht auszuweichen, konnte den Zusammenprall aber nicht verhindern. Der 76-jährige Autofahrer wurde mit starken Schmerzen im Oberkörper zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Von den fünf Fahrgästen, die sich zum Unfallzeitpunkt im Bus befanden, wurde niemand verletzt.
Aufgrund des Einsatzes war die Pichelsdorfer Straße ca. eine Stunde lang in beide Richtungen vollgesperrt.
Der Verkehrsermittlungsdienst der örtlichen Direktion übernahm die Unfallbearbeitung.




Autofahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Polizeimeldung vom 10.01.2019
Charlottenburg-Wilmersdorf
Nr. 0068
Ein Autofahrer verlor gestern Nachmittag während der Fahrt das Bewusstsein und verursachte in der weiteren Folge einen Verkehrsunfall in Charlottenburg-Nord. Der 53-jährige Fahrer eines Mercedes fuhr im Tegeler Weg in Richtung Kurt-Schuhmacher-Damm. Gegen 17.40 Uhr, unmittelbar vor der Kreuzung Tegeler Weg / Jakob-Kaiser-Platz verlor der Mann die Kontrolle über seinen Pkw und umkreiste den Jakob-Kaiser-Platz in falscher Richtung. An der Ausfahrt Siemensdamm geriet das Fahrzeug auf den Gehweg und prallte dort gegen ein Tiergartengitter. Der 53-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit einem Notarzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.




Fußgängerin schwer verletzt

Polizeimeldung vom 09.01.2019
Steglitz-Zehlendorf
Nr.0064
Bei einem Unfall gestern Abend in Steglitz wurde eine 61-jährige Fußgängerin schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge bog der 47-jährige Fahrer eines Mercedes von der Düppelstraße links in die Hubertusstraße ein und übersah dabei die 61-Jährige, die gemeinsam mit ihrem Ehemann die Straße überquerte. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß. Die Frau erlitt durch den Aufprall auf den Boden Kopfverletzungen und wurde mit einem Verdacht auf ein Schädelhirntrauma ins Krankenhaus gebracht, wo sie zur stationären Behandlung blieb. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Vor Ort konnten die eingesetzten Polizisten feststellen, dass der Fahrer des Autos nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 führt die Ermittlungen.




Unfälle verursacht und Widerstand geleistet

Polizeimeldung vom 09.01.2019
Mitte
Nr.0062
Gestern Nachmittag entzog sich ein Rollerfahrer einer Polizeikontrolle, verursachte Verkehrsunfälle und leistete Widerstand in Gesundbrunnen. Gegen 17.30 Uhr wollte eine Zivilstreife den 45-Jährigen in der Wiesenstraße stoppen, nachdem er mit seinem Kleinkraftrad Verkehrsverstöße begangen hatte. Auf seiner Flucht stieß er in Höhe des S-Bahnhofs Humboldthain an einen Einsatzwagen. Anschließend setzte er seine Flucht fort, verlor kurze Zeit später die Kontrolle über den Roller, stürzte und rutschte mit seinem Fahrzeug gegen einen weiteren Einsatzwagen. Danach versuchte er zu Fuß zu flüchten und leistete bei seiner Festnahme Widerstand. Polizisten wurden nicht verletzt. Der 45-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.




Radfahrer erlitt schwere Kopfverletzung bei Verkehrsunfall

Polizeimeldung vom 09.01.2019
Mitte
Nr.0061
Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag ein Radfahrer in Moabit. Ersten Ermittlungen zufolge war der 75-Jährige gegen 14.30 Uhr mit einem Fahrrad auf der Stromstraße aus Richtung Thusnelda-Allee kommend in Richtung Rathenower Straße unterwegs. Als er gerade die Kreuzung Stromstraße/Turmstraße bei grüner Ampel überquert haben soll, fuhr ein 20-jähriger Autofahrer von links aus der Turmstraße in den Kreuzungsbereich hinein. Es kam zum Zusammenstoß, durch den der Zweiradfahrer stürzte und sich schwer am Kopf verletzte. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb der Kreuzungsbereich bis 16.30 Uhr gesperrt. Die weitere Bearbeitung übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3.




Verletztes Kind bei Unfall

Polizeimeldung vom 07.01.2019
Steglitz-Zehlendorf
Nr. 0050
Bei einem Unfall am Morgen in Lichterfelde ist ein Kind verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hat die schwangere 32-jährige Fahrerin eines VW Up gegen 9 Uhr beim Wenden in der Osdorfer Straße einen entgegenkommenden VW Golf übersehen. Der einjährige Sohn der Frau, der sich in einem Kindersitz auf dem Rücksitz befand, erlitt bei dem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen im Gesicht. Die 32-Jährige erlitt Nackenschmerzen und Kreislaufprobleme. Mutter und Kind wurden zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der örtliche Abschnitt der Polizeidirektion 4 übernahm die Unfallbearbeitung.




Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Polizeimeldung vom 07.01.2019
Spandau
Nr. 0047
Gestern Nachmittag ist ein Radfahrer bei einem Unfall in Haselhorst schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 43-Jähriger gegen 17.10 Uhr mit einem BMW in der Gartenfelder Straße in Richtung Paulsternstraße unterwegs und erfasste an der Einmündung Saatwinkler Damm den 32 Jahre alten Radfahrer, der mit seinem Fahrrad von rechts die Gartenfelder Straße in Richtung Saatwinkler Damm bei Rot überquert haben soll. Ein Notarzt und Rettungssanitäter versorgten den Zweiradfahrer zunächst am Ort und brachten ihn anschließend mit Kopf- und Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Unfallbearbeitung übernommen.