Festnahme nach banden- und gewerbsmäßigem Trickbetrug

Polizeimeldung vom 12.01.2019
bezirksübergreifend
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Charlottenburg-Wilmersdorf/ Mitte
Nr. 0087
Gestern Abend erfolgten in einem Hotel in Halensee und in Gesundbrunnen in der Steegerstraße die Festnahmen von zwei mutmaßlichen Trickbetrügern. Die 25- und 26-jährigen Hauptbeschuldigten gehören einer neunköpfigen Gruppierung an, zu welcher bereits seit 2018 durch die Polizei Berlin vielfältige Ermittlungen geführt wurden. Eine Identifizierung der beiden Hauptverdächtigen gelang mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Stuttgart.

Bei den anschließenden Durchsuchungen an Aufenthalts- und Wohnanschriften der Beschuldigten und Komplizen sowie den Arbeitsstellen der beiden Haupttatverdächtigen wurde umfangreiches Beweismaterial sowie Bargeld in Höhe von insgesamt 65.000,-€ sichergestellt.

Die Bande könnte für weitere Straftaten in Betracht kommen. Der bisherige Tathergang entspricht dem Vorgehen, bei dem sich die Täter am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben und insbesondere von lebensälteren Geschädigten Wertgegenstände und Bargeld erbeutet haben sollen.

Der Fall der 90-jährigen Geschädigten, welche den mutmaßlichen Trickbetrügern 94.000.-€ Bargeld und Schmuck übergab, kommt ebenfalls für diesen Verfahrenskomplex in Betracht. Die Überprüfungen dauern an.

Beide Täter wurden vorgeführt und erhielten Haftbefehl.